YooMe News http://www.yoome.de/news-uebersicht.html Aktuelle News aus Yoome, dem Webmasterportal de-de Fri, 22 Sep 2017 01:08:50 +0000 http://www.yoome.de/bilder/yoome.gif YooMeCenter http://www.yoome.de/news-uebersicht.html 60 K(l)icken wie die Weltmeister beim IT-Fitness-Sommercamp im BVB-Lernzentrum in Dortmund helga http://www.yoome.de/news.198236.html http://www.yoome.de/news.198236.html Fri, 02 Jul 2010 10:53:59 +0000 SIGNAL IDUNA, Microsoft, die Agentur für Arbeit Dortmund, das Fanprojekt Dortmund e.V. sowie das Jugendamt Dortmund und der Sportverband DJK - Diözesanverband Paderborn e.V. laden im Juli 100 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren in das BVB-Lernzentrum im SIGNAL IDUNA PARK ein. Nach einem erfolgreichen Start im Frühjahr und 70 begeisterten Teilnehmern an den ersten zweitägigen IT-Fitness-Ostercamps, startet nun erstmals ein viertägiges Sommercamp. Neben kostenfreien IT-Kursen gibt es Informationen zur Berufsfindung und gesunden Ernährung. Sportlich wird es beim Fußballtraining, bei der Stadionrallye, beim Street Dance und beim Boxen. Jugendliche können sich ab sofort unter fanprojektdortmund@gmx.de für das Sommercamp anmelden.
Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der SIGNAL IDUNA: "Als einer der großen Arbeitgeber in der Versicherungswirtschaft liegt es uns besonders am Herzen, für Schulabgänger und Berufsanfänger optimale Startbedingungen zu schaffen. Dazu gehören natürlich auch fundierte Computerkenntnisse, die die Initiative IT-Fitness zu vermitteln hilft." Die SIGNAL IDUNA bietet für 2010 ca. 500 Ausbildungsplätze für verschiedene Berufe an: vom Kaufmann für Versicherungen und Finanzen über den Immobilien- und Bankkaufmann bis zum Fachinformatiker. Damit zählt der Konzern zu den großen Ausbildungsbetrieben der Branche.
"Auch die Agentur für Arbeit unterstützt das Projekt und wir sind sehr froh darüber, dass sich so viele Kooperationspartner engagiert für die berufliche Orientierung junger Menschen einsetzen", bekräftigt Stefan Kulozik, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund.
"In Deutschland ist der Umgang mit Computer und Internet im Unterricht leider oft mehr Wunsch als Wirklichkeit", erläutert Henrik Tesch, Leiter Gesellschaftliches Engagement bei Microsoft Deutschland die Gründe, warum das Softwareunternehmen gemeinsam mit Signal Iduna, der Agentur für Arbeit Dortmund und weiteren Partnern das Camp ins Leben gerufen haben. "Im Job kommt man heute allerdings kaum noch am PC vorbei. Berufsrelevante IT-Kenntnisse sind daher besonders wichtig. Nur so gelingt der Start ins Berufsleben."
Das viertägige kostenfreie IT-Fitness-Trainingscamp findet vom 27. bis 30. Juli 2010 im BVB-Lernzentrum im SIGNAL IDUNA PARK statt. Interessierte Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren können sich bis zum 16. Juli 2010  per E-Mail unter fanprojektdortmund@gmx.de oder telefonisch unter 0231/7 21 42 92 anmelden.

]]>
David Beckham: „Özil hat mich nicht enttäuscht. Deutschland hat das Weiterkommen verdient!“ helga http://www.yoome.de/news.198228.html http://www.yoome.de/news.198228.html Fri, 02 Jul 2010 10:44:55 +0000 London / München, 2. Juli 2010 – Im Exklusiv-Interview mit Yahoo! spricht Fußballstar und Yahoo!-Fußballbotschafter David Beckham zum ersten Mal seit dem Ausscheiden Englands bei der Weltmeisterschaft darüber, wie es ist, von der Bank aus zusehen zu müssen, wie sein Team gegen Deutschland verliert, ob er an einem Trainer-Job interessiert ist, und wer für ihn die entscheidenden Mannschaften und Spieler beim Turnier in Südafrika sind.

Wer sind für Sie die Favoriten auf den WM-Titel?

Beckham: Das ist eine schwere Frage. Es gibt einige Mannschaften, die qualitativ sehr nahe beieinander liegen. Argentinien hat mit vier Siegen in vier Spielen bislang einen sehr starken Eindruck gemacht. Zudem verfügen Sie über eine exzellente Offensive mit Spielern wie Lionel Messi, Carlos Tevez oder Gonzalo Higuain. Die Deutschen haben zu Recht den Ruf der Turniermannschaft und steigern sich stets im Laufe des Turniers. Brasilien ist Brasilien. Man erwartet von ihnen einfach, dass sie schön spielen und das Finale erreichen. Ich liebe es, ihnen zuzuschauen, sie lassen den Fußball so einfach aussehen. Ich hatte das Glück, mit einigen Brasilianern in meiner Karriere zusammenzuspielen. Sie sind zweifelsohne mit die talentiertesten Athleten. Meine anderen beiden Tipps sind die Niederlande und Spanien. Die Holländer spielen dank Robin van Persie, Wesley Sneijder und Arjen Robben mit viel Tempo und haben Spieler in ihren Reihen, die alleine ein Spiel entscheiden können. Spanien ist unglaublich stark auf allen Positionen besetzt. David Villa ist in Top-Form und Fernando Torres wird noch ins Rollen kommen. Dann sind da noch Xavi, Iniesta, David Silva, Xabi Alonso, Cesc Fabregas, muss ich fortfahren?

Wie beurteilen Sie Englands Abschneiden bei der WM?

Beckham: Wir haben uns nicht auf dem Level präsentiert, das wir spielen können. In den vier Partien waren wir nicht gut genug und ungeachtet des nichtgegebenen Treffers war Deutschland über die 90 Minuten gesehen besser als wir. Sie haben das Weiterkommen verdient. Der Teamgeist war gut und der Trainingslevel hoch, doch wir konnten das zu unser aller Enttäuschung nicht auf das Spielfeld übertragen. Wir müssen aus diesem Turnier lernen: gestärkt zurückkommen und dann unser wahres Potenzial zeigen.

Wie war die Erfahrung, das Turnier von der Bank aus mitzuerleben?

Beckham: Es war anders, und manchmal wäre ich am liebsten auf das Feld gelaufen und hätte mitgespielt. Es war zeitweise frustrierend, vor allem weil ich wusste, was die Spieler zu leisten imstande sind. Die Fans waren unglaublich, wie sie es schon immer waren. Es muss sehr hart sein, viel Zeit und Geld zu investieren und dann so von der Mannschaft enttäuscht zu werden und nicht mit Erfolg belohnt zu werden, die ihre Unterstützung verdient gehabt hätte.

Haben die Erlebnisse in Südafrika und der Erfolg von Diego Maradona bei Ihnen die Lust auf eine Trainertätigkeit geweckt?

Beckham: Auch wenn es mir schmeichelt, dass ich als Trainer im Gespräch bin, sehe ich mich weiterhin als Spieler und will den Trainer unterstützen. Ich werde immer für mein Land zur Verfügung stehen. Diego hat bislang einen super Job gemacht, und ich wünsche ihm alles Gute.

Welche Spieler haben Sie bislang bei der WM beeindruckt?

Beckham: Aufgrund des ganzen Drucks, der im Vorfeld auf Messi aufgebaut wurde, ist er für mich einer der großen Stars des Turniers. Er ist brillant am Ball und war der entscheidende Mann bei den vier Siegen der Argentinier. Sneijder ist in guter Verfassung und hat bereits einige starke Tore erzielt. Ich bin zudem begeistert von Chile und Alexis Sanchez, einem sehr schnellen und trickreichen Spieler. Diego Forlan hat wichtige Tore für Uruguay erzielt und gleichzeitig für das Team gearbeitet. Dasselbe kann über Mesut Özil von Deutschland gesagt werden. Ich habe bereits vor dem Turnier einiges von ihm gehört und er hat mich nicht enttäuscht. Villa ist Spaniens herausragender Akteur. Er erzielt Treffer, kreiert Torchancen und arbeitet bis zur Erschöpfung für die Mannschaft. Es sieht ganz danach aus, als würde er der Torschützenkönig dieser WM werden.

Das Interview in voller Länge finden Sie auf Yahoo! Eurosport http://de.eurosport.yahoo.com/fussball/wm/david-beckham/article/118/. Der Abdruck des Interviews oder einzelner Zitate ist bei Angabe der Quelle Yahoo! honorarfrei.

Aktuelles Bildmaterial zu David Beckham finden Sie auf Flickr.

Steckbrief David Beckham:
David Beckham ist einer der kultigsten Athleten aller Zeiten und ein ausgezeichneter Fußballer. In Englands Geschichte ist er der Spieler mit den zweitmeisten Einsätzen, dabei trug er sich bei drei Weltmeisterschaften in die Torschützenliste ein. Mit Manchester United gewann Beckham sechs Meisterschaften, zweimal den FA-Cup und die Champions League. Mit Real Madrid wurde er einmal Meister, dann wechselte er mit einem Weltrekord-Fünf-Jahres-Vertrag in der Tasche zu LA Galaxy. Geboren wurde Beckham übrigens in London, wo er eine Schlüsselrolle bei der Vergabe der Olympischen Spiele 2012 spielte. Zudem mischt er als Vizepräsident der englischen Bewerbungsgesellschaft bei der Vergabe um die Fußball-WM 2018 mit. Man kennt ihn aber auch als Förderer des Ehrenamts, so ist er zum Beispiel als Botschafter des guten Willens für UNICEF tätig.

Über Yahoo!
Yahoo! erreicht mit innovativen Technologien, attraktiven Inhalten und anwenderfreundlichen Diensten jeden Monat mehrere hundert Millionen Nutzer. Damit ist Yahoo! eine der meistbesuchten Internetseiten weltweit und zählt zu den führenden Online-Medienunternehmen. Die Vision von Yahoo! ist es, durch die Vermittlung persönlich relevanter Internetangebote der Mittelpunkt der Online-Aktivitäten der Menschen zu sein. Yahoo! hat seinen Hauptsitz in Sunnyvale, Kalifornien/USA. Sitz der Yahoo! Deutschland GmbH ist München.

]]>
Bastian Schweinsteiger, Didier Drogba und das Auswärtige Amt: XXL für das Menschenrecht auf Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung helga http://www.yoome.de/news.196374.html http://www.yoome.de/news.196374.html Fri, 18 Jun 2010 11:02:55 +0000

Das Auswärtige Amt setzt ein sichtbares Zeichen für eine bessere Wasserversorgung. Dazu hängen ab heute (17.06.) während der Fußball-Weltmeisterschaft am Haupteingang zwei XXL-Banner, auf denen die Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (Deutschland) und Didier Drogba (Elfenbeinküste) für das Menschenrecht auf Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung werben.

Weltweit haben 900 Millionen Menschen keinen Zugang zu Trinkwasser, 2,5 Milliarden Menschen keine Toilette. Daraus resultierende Krankheiten töten mehr Kinder als Malaria, Masern und AIDS. Um darauf aufmerksam zu machen und um einen Beitrag zur Lösung dieses Missstands zu leisten, beteiligt sich das Auswärtige Amt an der Kampagne "WASH United".

„WASH United“ wirbt während und nach der Fußball-Weltmeisterschaft in sieben Ländern Sub-Sahara-Afrikas und in Deutschland für die internationale Anerkennung des Menschenrechts auf Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung sowie für Hygieneerziehung.

Zum „WASH United“-Team gehören auch: Michael Ballack, Arjen Robben, Gianluigi Buffon, Außenminister Westerwelle, VN-Hochkommissarin für Menschenrechte Pillay, Friedensnobelpreisträger Bischof Tutu, Prinz Willem Alexander von Oranje und viele andere mehr.

Hintergrund:

Gemeinsam mit Spanien hat Deutschland im Jahr 2006 eine Initiative zur weltweiten Anerkennung des Menschenrechts auf sauberes Trinkwasser und Sanitärversorgung gestartet, die bislang z.B. die Verabschiedung unterschiedlicher Resolutionen im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen in Genf und die Ernennung der Unabhängigen Expertin Catarina de Albuquerque zur Folge hatte. Ihre Aufgabe ist es, zur Klärung und Fortentwicklung der rechtlichen Verpflichtungen und zur Identifizierung von „best practices“ beizutragen. Außerdem soll sie Empfehlungen unterbreiten, die zur Erfüllung der Millenniumsentwicklungsziele im Wasser- und Sanitärsektor beitragen können.

Deutschland leistet auch seinen praktischen Beitrag zur Lösung des Problems: Allein südlich der Sahara werden durch deutsches Engagement bis 2015 ca. 30 Millionen Menschen Zugang zu Trinkwasser und Sanitärversorgung erhalten. Durch den Entwicklungspolitischen Aktionsplan für Menschenrechte hat die Bundesregierung die Umsetzung der Menschenrechte auch fest in der Entwicklungszusammenarbeit verankert. Die Umsetzung des Rechts auf Wasser und sanitäre Grundversorgung spielt dabei eine wichtige Rolle.

]]>
So feiern die Europäer die WM in Südafrika – aktuelle Yahoo!-Umfrage vergleicht Spleens und Spirit der Fußballfans helga http://www.yoome.de/news.196168.html http://www.yoome.de/news.196168.html Thu, 17 Jun 2010 09:49:12 +0000 Yahoo!-Fußball-Umfrage untersucht das Verhalten der europäischen Yahoo!-Nutzer während der WM in Südafrika

München, 17. Juni 2010 – Zwischen Berlin und Durban liegen 9329 Kilometer, zwischen Paris und Kapstadt 9352, London und Rustenburg trennt eine Distanz von 8999 Kilometer: Doch so weit weg der Schauplatz auch sein mag, während der Fußball Weltmeisterschaft rückt die Welt ein bisschen näher zusammen – sei es auf dem heimischen Sofa, beim Public Viewing oder in der Bar um die Ecke. Doch welche Mannschaft hat die meiste Unterstützung im eigenen Land, was lässt man sich während des Spiels schmecken und wo in Europa sitzen die emotionalsten Fans? Yahoo! wollte es genau wissen und hat seine Nutzer in Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und Spanien nach ihrem Verhalten während der WM befragt.

Hier hat Deutschland schon mal die Nase vorn: Knapp zwei Dritteln (64 Prozent) der Befragten werden das Sporthighlight des Jahres hierzulande mitverfolgen. Das geringste Interesse scheint dagegen im Land des Europameisters Spanien und des Weltmeisters von 2002 Frankreich zu herrschen, wo sich lediglich jeder Zweite (je 51 Prozent) für die WM begeistern kann.

Fußball ist seit jeher eine der schönsten Nebensachen der Welt und der WM-Titel der wichtigste im Mannschaftssport. Aber welches Team hat in den Augen der europäischen Yahoo!-Nutzer die besten Chancen bzw. den meisten Rückhalt im Land? In Deutschland glauben 40 Prozent, die die WM verfolgen, an einen Sieg für Jogis Jungs – nur die Spanier sind mit 42 Prozent noch optimistischer. Überraschend wenig Hoffnung haben die Anhänger des amtierenden Weltmeisters Italien, von denen nur 22 Prozent den erneuten Titelgewinn für realistisch halten. Weltmeisterlich sind allerdings die Unterstützer der Azzuri: Ganze 90 Prozent stehen hinter dem Team und somit knapp mehr als in Deutschland (88 Prozent). Vergleichsweise weniger Fans im eigenen Land haben Topfavorit Spanien (75 Prozent) und die Three Lions aus England (72 Prozent).

So glotzt ganz Europa: Mit Bier und Chips vor dem Fernseher

Wenn es um den perfekten Ort für den fußballerischen Showdown geht, ist sich ganz Europa einig: Die Mehrheit sitzt zu Hause vor dem Fernseher. Spitzenreiter sind dabei die französischen (82 Prozent) und deutschen Fans (79 Prozent), dicht gefolgt von den Briten (78 Prozent) und Italienern (74 Prozent). Die Franzosen schauen auch gerne gemeinsam bei Freunden oder Verwandten (32 Prozent), in Großbritannien ist das Pub bei knapp jedem dritten Fußballfan ebenfalls eine gute Adresse (32 Prozent). Public Viewing dagegen ist in Europa – außer bei den deutschen Anhängern mit 27 Prozent – eher die Ausnahme. Kulinarisch ticken die Europäer allerdings mit vereinten Herzen: Bevorzugte Fanversorgung in allen Ländern bieten Chips und Bier, am meisten dabei in Deutschland (55 bzw. 45 Prozent), Spanien (48 bzw. 42 Prozent) und Großbritannien (45 bzw. 36 Prozent). Hierzulande spielt feste Nahrung allerdings die größte Rolle: Neben Chips kommen auch Gegrilltes und Süßigkeiten im europäischen Vergleich überdurchschnittlich oft bei deutschen WM-Fans auf den Tisch. 26 Prozent lassen sich hier neben dem Fußballspiel Würstchen oder auch ein Steak schmecken (EU-Durchschnitt: 15 Prozent) und 32 Prozent greifen auch gerne mal zu Schokolade, Gummibärchen & Co (EU-Durchschnitt: 20 Prozent).

Singen, Tanzen, Jubeln, Schreien – So schön kann Fußball sein

Emotionen und Fußball sind untrennbar verbunden. Dabei gibt es bei den Umfrageteilnehmern, die die WM verfolgen, zwei klare Tendenzen: Entweder es wird ausgiebig gejubelt, vor allem bei der deutschen (75 Prozent) und italienischen (74 Prozent) Anhängerschar, oder lauthals das unschuldige TV-Gerät angebrüllt. In dieser Disziplin besonders enthusiastisch zeigen sich die Briten und Franzosen, von denen 60 bzw. 59 Prozent ihrem Ärger, der Anspannung oder natürlich auch der Freude freien Lauf lassen. Auffallend entspannt reagieren dagegen die Deutschen und die ansonsten so feurigen Fans aus Spanien (38 bzw. 49 Prozent). Mehr noch gaben 37 Prozent der leidenschaftlichen Iberer an, dass sie beim Jubeln den Nächstbesten umarmen und küssen, ganz gleich wer es ist. Die Briten können aber nicht nur schreien, wenn sie unzufrieden sind, sie können ihre Trauer auch am besten von allen befragten Yahoo!-Nutzern in Alkohol ertränken: Knapp ein Viertel gibt an, sich während eines Fußballspiels zu betrinken, ganz im Gegensatz zu den fast schon abstinenten Italienern (4 Prozent).

Urlaub nehmen oder krank feiern – wie Arbeitnehmer die WM planen

WM-Halbfinale und man selbst sitzt brav in der Arbeit – wer sich nicht über einen absolut flexiblen und kulanten Chef wie knapp ein Viertel der Deutschen (23 Prozent) freuen kann, muss sich alternative Maßnahmen überlegen. In Großbritannien planen fast ein Drittel der Befragten, die die Weltmeisterschaft verfolgen und einer Arbeit nachgehen, sich dafür extra Urlaub zu nehmen, in Italien und Frankreich dagegen lediglich 10 bzw. 11 Prozent. Der arbeitende Spanier trifft sich dafür gern mit Kollegen im Konferenzraum (27 Prozent) oder tut so, als würde er arbeiten, und verfolgt das Spiel heimlich auf seinem Rechner (23 Prozent). Recht einheitlich ist das Ergebnis, wenn es darum geht, spontan frei zu nehmen: Gut ein Viertel der arbeitenden Umfrageteilnehmer geben an, für ein WM-Spiel früher nach Hause zu gehen oder sich krank zu melden, allen voran die Briten und Spanier (je 27 Prozent)

Es gibt auch ein Leben ohne Fußball

Unglaublich aber wahr – nicht alle Menschen hocken während der WM gebannt vor dem Fernseher oder treffen sich in Kneipen, um die Spiele zu sehen. Vor allem die befragten Yahoo!-Nutzer aus Großbritannien (26 Prozent) und Spanien (23 Prozent), die nicht vorhaben, die Fußball-WM in Südafrika zu verfolgen, werden sich stattdessen lieber mit Freunden und Bekannten treffen. Die Deutschen (24 Prozent), Franzosen und Italiener freuen sich zudem, mal wieder mehr Zeit für sich zu haben (je 17 Prozent). Gewinner unter den Medien ist dabei das Internet: 41 Prozent der Spanier, 31 Prozent der Briten und 21 Prozent der Deutschen geben an, in der Zeit, wenn unter den Mitmenschen das WM-Fußballfieber kursiert, häufiger online zu gehen.

„Die Umfrage zur WM bestätigt, wie hoch der Stellenwert von König Fußball in ganz Europa ist und wie stark die damit verbundenen Emotionen sind. Auch bei Yahoo! steht das Sportereignis des Jahres an oberster Stelle: Unsere Nutzer finden auf Yahoo! Eurosport die besten Web-Inhalte rund um die WM, wo auch Fußballikone David Beckham exklusiv für Yahoo! berichtet“, sagt Andreas Krawczyk, Chefredakteur Yahoo! Deutschland. „Interaktiver Spaß wird bei uns dieses Jahr besonders groß geschrieben: Mit der Yahoo!-Applikation Predictalot haben unsere Nutzer die Möglichkeit, ihren Fußballverstand unter Beweis zu stellen und mit Fans rund um den Globus ihre Vorhersagen zu teilen. Das Online-Spiel 11er Versenken bietet Sportfans eine einmalige Gewinnchance: Der Sieger erhält einen VIP-Pass für die großen Sportereignisse innerhalb der nächsten vier Jahre, inklusive Anreise und Unterkunft. Yahoo! unterstreicht damit einmal mehr seine Vision, für die Menschen der Mittelpunkt ihrer Online-Aktivitäten zu sein – und das natürlich auch bei der Weltmeisterschaft.“

Bildmaterial zur europäischen WM-Umfrage finden Sie auf Flickr.

Studiensteckbrief
Die Yahoo!-Studie zur Fußball Weltmeisterschaft 2010 wurde im Zeitraum 2. bis 6. Juni 2010 durchgeführt. Dafür wurden in fünf Ländern knapp 3.000 Testpersonen auf den Seiten von Yahoo! befragt.

]]>
Fußballidol David Beckham kommentiert exklusiv für Yahoo! die Weltmeisterschaft helga http://www.yoome.de/news.194973.html http://www.yoome.de/news.194973.html Tue, 08 Jun 2010 13:10:41 +0000 London/München, 8. Juni 2010 – Ab 11. Juni 2010 gibt es einen prominenten Grund mehr, das WM-Special http://de.eurosport.yahoo.com/fussball/wm/ von Yahoo! Deutschland zu besuchen: David Beckham, der selbst dreimal mit der englischen Nationalmannschaft um den Weltmeistertitel gekämpft hat, kommentiert als Experte exklusiv für Yahoo! die Ereignisse auf dem grünen Rasen in Südafrika und hinter den Kulissen der WM. Darüber hinaus wird Beckham während des gesamten Turniers auch als Testimonial in der internationalen Marketing-Kampagne von Yahoo! auftreten.

„Als einer der führenden internationalen Online-Portale hat Yahoo! eine enge und gute Beziehung auch zu Sportfans rund um den Globus. Durch die Partnerschaft mit Yahoo! habe ich die Möglichkeit, mit Millionen Menschen in Kontakt zu treten und mich über den Sport, den ich liebe, intensiv auszutauschen“, kommentiert David Beckham.

Auch nachdem das letzte Spiel in Südafrika abgepfiffen wurde, steht der Starfußballer den Fans auf Yahoo! weiterhin Rede und Antwort, denn David Beckham beantwortet ihre Fragen zur bevorstehenden internationalen Fußball-Saison 2010/2011 auf Yahoo! Mail, Yahoo! Messenger und Yahoo! Clever.

„Yahoo! steht für spannende Inhalte, die die User mit Leidenschaft verfolgen, und genau dafür steht auch David Beckham als internationales Fußballidol. Dank seiner langjährigen internationalen Erfahrung in Europa und den USA verfügt David Beckham über eine besondere Perspektive, und wir sind sehr glücklich, dass er seine Expertise mit unseren 600 Millionen Nutzern weltweit teilt“, so Elisa Steele Chief Marketing Officer bei Yahoo!.

Das große WM-Special auf Yahoo! Sport bietet allen Fußballbegeisterten laufend aktuelle News und Hintergrundberichte aus Südafrika sowie spannende Online-Spiele und Umfragen. Mit Yahoo! verpasst man auch unterwegs kein wichtiges Ergebnis, denn mit der WM-Berichterstattung http://de.mobile.yahoo.com/world-cup ist man auch auf dem Handy immer up to date.

Für alle weiteren Informationen rund um die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika geben Sie einfach „Fußball WM“ in die Yahoo! Suche ein: www.yahoo.de/suche.

Aktuelles Bildmaterial zu David Beckham finden Sie auf Flickr.

]]>
Fußball ist beliebtestes Thema bei Internet-Sportwetten helga http://www.yoome.de/news.194914.html http://www.yoome.de/news.194914.html Tue, 08 Jun 2010 09:35:08 +0000 Fußball ist das beliebteste Thema bei Internet-Sportwetten. Das hat eine Forsa-Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM ergeben. 94 Prozent der Teilnehmer von Sport-Glücksspielen im Internet wetten auf Fußballthemen. Mit Abstand am beliebtesten ist die Bundesliga: 90 Prozent der sportbegeisterten Online-Tipper wetten hier. Fast jeder zweite Sportwetten-Teilnehmer im Web (43 Prozent) setzt auf Großereignisse wie Welt- und Europameisterschaften. „Für viele Sportwetten-Fans ist die Fußball-WM 2010 im Netz ein Mega-Thema“, kommentiert BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Formel 1 und Tennisturniere folgen erst mit großem Abstand: Lediglich 15 und 11 Prozent der Sportwetten-Teilnehmer im Web setzen auf diese Themen. Beim klassischen Wettthema Pferderennen sind es sogar nur 6 Prozent. Insgesamt zwei Millionen Deutsche nehmen an Online-Glücksspielen und -Wetten teil, darunter 1,7 Millionen Männer und 0,3 Millionen Frauen. „Internet-Lotto ist bei Frauen etwas populärer, während Poker und Sportwetten stärker von Männern genutzt werden“, erklärt BITKOM-Präsident Scheer. So nehmen 64 Prozent aller Online-Spielerinnen an Lotto-Angeboten teil – gegenüber 57 Prozent der männlichen Teilnehmer. 28 Prozent der männlichen Web-Glücksspieler beteiligen sich an Poker-Runden, aber nur 9 Prozent der Frauen. Ähnlich sieht der Geschlechter-Unterschied bei Sportwetten aus – 23 gegenüber 8 Prozent.

Bei der Auswahl eines Glücksspiel-Anbieters achten die Nutzer vor allem auf Seriosität und strenge Sicherheitsmaßnahmen. 97 Prozent nennen Seriosität als wichtiges oder sehr wichtiges Kriterium. 96 Prozent sagen das für die Sicherheitsmaßnahmen, etwa bei Ein- und Auszahlungen. Eine einfache Bedienung (91 Prozent) und die Bekanntheit von Anbietern (88 Prozent) sind ebenfalls Pluspunkte. Erst dann folgen die Gewinn-Quoten (71 Prozent). „Online-Glücksspieler sind in der Mehrheit offensichtlich keine Hasardeure mit Dollarzeichen in den Augen“, so Scheer.

Vor diesem Hintergrund plädiert BITKOM für eine Modernisierung des Glücksspielrechts. Der geltende Glücksspiel-Staatsvertrag untersagt es offiziell, deutschen Internet-Nutzern Lotto und Sportwetten anzubieten. Dennoch sind die Angebote populär, häufig stammen sie aus anderen Ländern. „Deutsche Kunden wandern durch das Verbot zu Anbietern aus dem Ausland ab“, so Prof. Scheer. Vier von zehn Online-Glücksspielern (39 Prozent) würden bei einer vollständigen Durchsetzung des Verbots ausländische Angebote nutzen. „Es besteht ein klares Bedürfnis vieler Glücksspielkunden nach Online-Angeboten. Es hat sich gezeigt, dass die Nutzer das Verbot deutscher Anbieter nicht akzeptieren und umgehen.“

BITKOM fordert die Bundesländer auf, sich bei der aktuellen Überprüfung des Glücksspiel-Staatsvertrags für eine staatliche Lizenzierung aller Sportwetten-Anbieter im Web zu entscheiden. Scheer: „Wir müssen dafür sorgen, dass für staatliche und private Anbieter gleich hohe Anforderungen gelten.“ So ließen sich auch Schutzvorkehrungen besser garantieren. „Private Anbieter sind ebenso wie staatliche in der Lage, Spielsucht, Manipulationen und Betrug vorzubeugen.“ Bislang vergäben die Länder aus rein finanziellen Interessen die Chance auf einen staatlich regulierten privaten Markt. „Hier wird ein Monopol aus der Vorkriegszeit zementiert. Das vernichtet Arbeitsplätze bei Online-Unternehmen in Deutschland.“

Zur Methodik: Die Erhebung ist repräsentativ für alle Deutschen ab 18 Jahren. Es wurden mehr als 1.000 Online-Glücksspieler befragt.

]]>
DFB setzt Selbstverpflichtungen im Nationalen Integrationsplan um helga http://www.yoome.de/news.166678.html http://www.yoome.de/news.166678.html Fri, 27 Nov 2009 11:31:03 +0000
"Der Deutsche Fußball-Bund ist Vorreiter bei der Integration. Er hat seine innerhalb des Nationalen Integrationsplans abgegebenen Selbstverpflichtungen komplett erfüllt."
Das erklärte Staatsministerin Maria Böhmer bei einem gemeinsamen Pressegespräch im Bundeskanzleramt mit DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger. "Mit seinem großen Engagement leistet der DFB einen wertvollen Beitrag für ein gutes Zusammenleben in unserem Land", betonte Maria Böhmer. "Spitzenspieler wie Mesut Özil und Jerome Boateng sind Brückenbauer und wie die DFB-Integrationsbotschafter wichtige Vorbilder für Migranten: Wer sich anstrengt, kann den sozialen Aufstieg schaffen. Zugleich bringt der DFB Integration in die Fläche. Ge-rade in den Vereinen vor Ort kann jeder Einzelne - Einheimische und Migranten gleichermaßen - mit Offenheit und Verständnis für den Anderen zu einem guten Miteinander beitragen. Der DFB hat es auf den Punkt gebracht: "Integration fängt bei mir an". Für unsere Integrationspolitik wird Fußball auch künftig eine wichtige Rolle spielen. Denn er bringt wie keine andere Sportart Menschen einander näher, er ist gelebter Teamgeist, Fair Play und gegenseitige Wertschätzung. Dabei setze ich auch weiter auf den DFB als starken und verlässlichen Partner", so die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung. DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger erklärte: "Gerade der Fußball beweist täglich, wie respektvoll Menschen mit Migra-tionshintergrund, Deutsche und Ausländer zusammen leben und Sport treiben können. Der Fußball ist gelebte Integration, gerade auch bei unseren 26.000 Vereinen und im Alltag der Ligen. Der DFB wird weiterhin einen positiven Beitrag zur Integration in unserem Land leisten", so Dr. Theo Zwanziger.
 
Insgesamt war der DFB im Rahmen des Nationalen Integrationsplans zehn Selbstverpflichtungen eingegangen, die vollständig erfüllt wurden. Der DFB hatte sich u.a. dazu verpflichtet, die Ausbildung zum Trainer mit C-Lizenz um ein Modul Integration zu erweitern, Integrationsziele im Fußball-Entwicklungsplan aufzunehmen, einen jährlichen Integrationspreis zu verleihen und auf Ebene der DFB-Landesverbände weitere Beauftragte zu berufen.
 
Die zehn Selbstverpflichtungen des DFB im Nationalen Integrationsplan sind:
  1.  Entwicklung eines Schulungsmoduls Integration/Interkulturelle Kompetenz
  2. Aufbau eines DFB-Netzwerkes "Integration" zur Vernetzung und ggf. Koordinierung lokaler/regionaler Integrationsprojekte im Fußball
  3. Förderung des Modellprojekts "Am Ball bleiben - Fußball gegen Rassismus und Diskriminierung"
  4. Durchführung einer Projektwoche an Berliner Schule zum Thema "Gewaltprävention und Integration" im Rahmen des deutsch-französischen Schüler-Länderspiels im Mai 2007
  5. Unterstützung und Gewinnung weiterer Sportverbände für die Plakatkampagne der Bundesregierung "Forum Integration. Wir machen mit."
  6. Berufung weiterer ehrenamtlicher Integrationsbeaufragter
  7. Einrichtung einer Expertenkommission "Integration" zur gezielten Projektentwicklung und Maßnahmenumsetzung
  8. Verabschiedung eines Fußball-Entwicklungsplans, in dem u.a. Integrationsziele und damit verbundene Maßnahmen festgelegt werden
  9. Jährliche Auslobung eines Integrationspreises für Projekte/Maßnahmen innerhalb der DFB-Strukturen sowie von Schulen und externen Projektpartnern
  10. Förderung eines Modellprojekts zur sozialen Integration von Mädchen durch Fußball

Im Anschluss an das Treffen des DFB-Präsidenten und der Integrationsbe-auftragten fand eine Sitzung der Jury des DFB- und Mercedes-Benz-Integrationspreises im Bundeskanzleramt statt. Die Jury, der auch Natio-nalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff angehört, gab am Donnerstag-nachmittag die nominierten Vereine, Schulen und Projekte bekannt. Der mit 150.000 Euro in Geld- und Sachwerten dotierte Preis wird im Frühjahr 2010 im Rahmen eines Frauen-Länderspiels verliehen.
 

]]>
Supermoto DM am 29. und 30. August auf DEKRA Testparcours am Lausitzring helga http://www.yoome.de/news.152456.html http://www.yoome.de/news.152456.html Thu, 27 Aug 2009 09:34:55 +0000

Berlin / Potsdam - Mit dem DEKRA Testparcours am Lausitzring steht der Supermoto DM vom 29. bis 30. August ein riesiges Gelände zur Verfügung.

 

Die für Hochgeschwindigkeits- und Vergleichstests errichtete Strecke bietet zudem eine attraktive Steilkurve, in der sich die Fahrer spektakuläre Kopf-an-Kopf-Rennen liefern können. Speziell in der 450er Klasse, der S1, gestalten sich die Rennen dermaßen eng, dass die Überholmöglichkeiten des weitläufigen Kurses am Lausitzring für Nervenkitzel sorgen werden. Aber auch bei den Big-Bikes der S2 Kategorie bietet der Wettkampf ausreichend Spannung.

 

Neben den Fights um die DM Krone werden die Zuschauer am Lausitzring auch noch mit einem stattlichen Rahmenprogramm verwöhnt. Zum einen bestreiten beide Nachwuchsklassen, also S3 und der Junior Cup, im Testoval ihre Wertungsrennen. Währenddessen wird auch der Deutsche Supermoto Pokal mit der C1 und C2 zum Kräftemessen antreten. Die Supermoto DM auf dem Lausitzring wird, soviel ist jetzt schon klar, ein rennsportliches Highlight und die Zuschauer begeistern. Premiumsponsor des Jahres 2009 ist - wie schon im Vorjahr - DEKRA, Promotor der ADAC Saarland.

 

Supermoto ist ein noch sehr junger Motorradsport, der seit etwa 1985 in Europa betrieben wird. Beim Supermoto wird mit Motorrädern auf der Straße und im Gelände gefahren. Der Asphaltanteil beträgt in der Regel 70 %, der Offroad-Anteil 30 %. Die Faszination dieser Sportart liegt in atemberaubenden Drifts und halsbrecherischen Überholmanövern. Als Super-Moto wird eine umgerüstete Enduro oder Motocrossmaschine bezeichnet. Gefahren wird meist auf 17- oder 16,5-Zoll Rädern mit geschnittenen Slicks.

]]>
Erste Goldmedaille für Deutschland helga http://www.yoome.de/news.151229.html http://www.yoome.de/news.151229.html Wed, 19 Aug 2009 07:57:14 +0000

4. Tag der Leichtathletik WM in Berlin, die 4. Medaille für das deutsche Team und die glänzte golden für Steffi Nerius. Die 37- jährige Speerwerferin holte das erste Gold der Leichtathletik WM berlin2009 für Deutschland und ist die erste deutsche Athletin, die in dieser Disziplin Weltmeisterin wurde.

Die Siegerweite an diesem Abend im Berliner Olympiastadion: 67,30 Meter. Nerius überraschte Zuschauer - unter ihnen auch Bundestagspräsident Lammert, Bundesinnenminister Schäuble und DOSB-Präsident Bach - und Konkurrentinnen mit ihrem ersten Wurf, der über den gesamten Wettkampf hin Bestand haben sollte. Auch die Weltrekordhalterin und Olympiasiegerin Barbora Spotakova (CZE) konnte die Vorgabe der Deutschen nicht übertreffen. Sie holte mit 66,42 Metern die Silbermedaille. Dritte wurde die Russin Maria Abakumova (66,06 Meter). Die Olympia-Dritte Christina Obergföll erreichte mit 64,34 Metern den fünften Platz. Linda Stahl, Clubkollegin von Steffi Nerius in Leverkusen, kam mit 63,23 Metern auf Rang sechs und rundete damit das positive Gesamtbild für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) ab.

Nerius, die sich nach 18 Jahren zum Ende der Saison vom aktiven Leistungssport verabschiedet, zeigte sich überglücklich: "Es ist unglaublich, von einem solchen Abschluss kann man nur träumen!"

Kurz vor der Halbzeit der WM steht Deutschland mit einer Gold-, zwei Silber- und Bronzemedaille auf Platz sieben des Medaillenspiegels. Bis zum Ende der Wettkämpfe am Sonntag, den 23 August 2009, warten noch zahlreiche Höhepunkte auf die Sportinteressierten. Eintrittskarten für die Wettbewerbe sind an den Vorverkaufsstellen, an den Tageskassen und über das Internet erhältlich.

]]>
Fußball: Arsenal leiht Simpson aus Dow Jones Newswire http://www.yoome.de/news.114861.html http://www.yoome.de/news.114861.html Wed, 31 Dec 2008 19:11:01 +0000

DJ SPORT/Fußball: Arsenal leiht Simpson aus

 
LONDON (Dow Jones) - Der englische Premier-League-Klub FC Arsenal hat Jay 
Simpson bis zum Ende der laufenden Saison an Tabellenschlusslicht West 
Bromwich Albion ausgeliehen. Der 20 Jahre alte Stürmer soll Spielpraxis 
sammeln. Dies melden die "Gunners" auf ihrer Website. 
 
DJG/12/ala 
 
 
 
 

(END) Dow Jones Newswires

December 31, 2008 12:38 ET (17:38 GMT)

]]>
Fußball: Veron ist Südamerikas "Spieler des Jahres" Dow Jones Newswire http://www.yoome.de/news.114859.html http://www.yoome.de/news.114859.html Wed, 31 Dec 2008 19:01:01 +0000

DJ SPORT/Fußball: Veron ist Südamerikas "Spieler des Jahres"

 
BUENOS AIRES (Dow Jones) - Juan Sebastian Veron wurde zum "Spieler des 
Jahres" in Südamerika gewählt. Der 33 Jahre alte Argentinier, der aktuell 
die Fäden im Mittelfeld von Esudiantes de la Plata zieht, gewann die 
traditionelle Abstimmung der uruguayischen Zeitung "El Pais" vor seinem 
Landsmann Juan Roman Riquelme von den Boca Juniors. Dies geht aus der 
Website des Südamerikanischen Fußballverbandes CONMEBOL hervor. 
 
DJG/12/ala 
 
 
 
 

(END) Dow Jones Newswires

December 31, 2008 12:26 ET (17:26 GMT)

]]>
Skispringen: Schlierenzauer gewinnt "Quali" Dow Jones Newswire http://www.yoome.de/news.114860.html http://www.yoome.de/news.114860.html Wed, 31 Dec 2008 19:01:01 +0000

DJ SPORT/Skispringen: Schlierenzauer gewinnt "Quali"

 
GARMISCH (Dow Jones) - Der Österreicher Gregor Schlierenzauer hat die 
Qualifikation für das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee in 
Garmisch-Partenkirchen für sich entschieden. Der 18-Jährige verbuchte 135 
Meter, während der Schweizer Tournee-Führende Simon Ammann auf seinen Sprung 
verzichtete. Pascal Bodmer kam als bester Deutscher auf Platz zwölf. Zudem 
schafften seine Landsleute Stephan Hocke, Martin Schmitt, Michael Uhrmann, 
Michael Neumayer, Tobias Bogner, Andreas Wank und Felix Schoft die 
Qualifikation. Dies geht aus der Website der Tournee hervor. 
 
DJG/12/ala 
 
 
 
 

(END) Dow Jones Newswires

December 31, 2008 12:21 ET (17:21 GMT)

]]>
Eishockey: Dynamo Moskau triumphiert beim Spengler Cup Dow Jones Newswire http://www.yoome.de/news.114858.html http://www.yoome.de/news.114858.html Wed, 31 Dec 2008 18:51:02 +0000

DJ SPORT/Eishockey: Dynamo Moskau triumphiert beim Spengler Cup

 
DAVOS (Dow Jones) - Der russische Eishockey-Erfolgsklub Dynamo Moskau hat 
den prestigeträchtigen Spengler Cup gewonnen. In Davos setzte man sich durch 
einen 5:3 Finalsieg gegen Titelverteidiger Team Canada durch. Zum Mann des 
Spiels avancierte Petr Cajanek, der gleich drei Treffer erzielen konnte. 
Dies geht aus der Website des Turniers hervor. 
 
DJG/12/ala 
 
 
 
 

(END) Dow Jones Newswires

December 31, 2008 12:15 ET (17:15 GMT)

]]>
Skilanglauf: Teichmann und Kuitunen jubeln Dow Jones Newswire http://www.yoome.de/news.114857.html http://www.yoome.de/news.114857.html Wed, 31 Dec 2008 18:41:01 +0000

DJ SPORT/Skilanglauf: Teichmann und Kuitunen jubeln

 
NOVE MESTRO (Dow Jones) - Bei der Tour de Ski hat der deutsche Skilangläufer 
Axel Teichmann die vierte Etappe gewonnen. Der 29 Jahre alte Thüringer 
behielt im 15 Kilometer Klassikrennen mit Einzelstart mit fünf Sekunden 
Vorsprung auf Martin Johnsrud Sundby aus Norwegen die Oberhand. Dritter 
wurde der Kasache Nikolai Tschebotko. In der Gesamtwertung liegt Dario 
Cologna aus der Schweiz vor Vassili Rotchev aus Russland und Teichmann. 
Unterdessen übernahm bei der Frauen die Finnin Virpi Kuitunen nach einem 
deutlichen Sieg im 9 Kilometer Klassikrennen die Führung in der 
Gesamtwertung vor ihrer Landsfrau Aino Kaisa Saarinen und der Norwegerin 
Marit Bjoergen. Beste Deutsche ist Evi Sachenbacher Stehle auf Platz zehn. 
 
DJG/12/ala 
 
 
 
 

(END) Dow Jones Newswires

December 31, 2008 12:10 ET (17:10 GMT)

]]>
NHL: Boston Bruins setzten Siegesserie fort Dow Jones Newswire http://www.yoome.de/news.114805.html http://www.yoome.de/news.114805.html Wed, 31 Dec 2008 11:11:01 +0000

DJ SPORT/NHL: Boston Bruins setzten Siegesserie fort

 
PITTSBURGH (Dow Jones) - Die Boston Bruins sind in der 
 
nordamerikanischen Eishockeyliga NHL weiter auf Erfolgskurs. Gegen die 
Pittsburgh Penguins gewannen die Bruins mit 5:2 (0:1, 3:1, 2:0) und 
feierten damit den neunten Sieg in Serie. Jochen Hecht kassierte mit den 
Buffalo Sabres eine Niederlage. Die Sabres unterlagen den Washington 
Capitals mit 2:4 (0:2, 0:1, 2:1). Die weiteren Ergebnisse: Toronto Maple 
Leafs - Atlanta Thrashers 4:3 nach Verlängerung, Detroit Red Wings - 
Chicago Blackhawks 4:0, Tampa Bay Lightning - Montreal Canadiens 1:2 
nach Penaltyschießen, St. Louis Blues - New Jersey Devils 3:4, Edmonton 
Oilers - Ottawa Senators 2:3, Vancouver Canucks - Philadelphia Flyers 
2:3. 
 
DJG/12/rtz 
 
 
 
 

(END) Dow Jones Newswires

December 31, 2008 04:34 ET (09:34 GMT)

]]>