YooMe News http://www.yoome.de/news-uebersicht.html Aktuelle News aus Yoome, dem Webmasterportal de-de Tue, 21 Nov 2017 22:21:38 +0000 http://www.yoome.de/bilder/yoome.gif YooMeCenter http://www.yoome.de/news-uebersicht.html 60 LIGA total! interaktiv - Alle Infos rund um den Spieltag helga http://www.yoome.de/news.173084.html http://www.yoome.de/news.173084.html Thu, 21 Jan 2010 12:12:04 +0000

Die Deutsche Telekom bietet für LIGA total!, das Bundesliga-Angebot bei Entertain, neue interaktive Funktionen an. Dank VideoTicker, Blitztabelle und Torschützenliste haben Entertain-Kunden jederzeit Zugriff auf umfang-reiche Informationen rund um den aktuellen Spieltag.


Während des laufenden Spieltags informiert der VideoTicker von LIGA total! interaktiv Fußball-Fans über alle aktuellen Ereignisse wie Tore, rote Karten und Elfmeter wahlweise in einer Widget-Darstellung am unteren Bildschirmrand, oder im Fullscreen-Modus. Ein Spiel live sehen und ein zweites in der Widget-Darstellung mitverfolgen ist ab sofort kein Problem mehr. Per Knopfdruck kann der Zuschauer entscheiden, ob er sich die Szene ansehen oder die aktuelle Partie weiterverfolgen möchte.
Der VideoTicker versorgt Entertain-Kunden darüber hinaus jederzeit mit Vorberichten, Interviews und Spielzusammenfassungen von Bundesliga und 2. Liga.


Zudem stehen mit LIGA total! interaktiv Funktionen wie eine Blitztabelle, eine aktuelle Ergebnisübersicht sowie die Torschützenliste mit Videoclips aller Tore auf Knopfdruck bereit. Jeweils im Spiel als Widget über die Farbtasten der Entertain Fernbedienung oder in der Fullscreen-Ansicht.


Zum Öffnen von LIGA total! interaktiv muss der Kunde lediglich – während er einen LIGA total! Kanal schaut – auf die rote Taste der Entertain- Fernbedienung drücken. Das interaktive Menü öffnet sich in einem halbtransparenten Fenster; LIGA total! läuft im Hintergrund weiter. LIGA total! interaktiv wurde zum Beginn der Bundesliga-Rückrunde komplett überarbeitet und lässt sich dank einer neuen Software sehr viel schneller und komfortabler bedienen. LIGA total! interaktiv ist nur für Abokunden zugänglich.

 

Entertain-Kunden können LIGA total! jederzeit ganz einfach über das Entertain-Menü buchen. Hierfür rufen Fußball-Fans einfach einen der LIGA total! Kanäle auf den Programmplätzen 301 bis 320 auf. Dort genügt ein Knopfdruck auf die rote Taste der Entertain-Fernbedienung, um den Buchungsprozess für ein LIGA total! Abo zu starten. Wahlweise kann über diesen Weg auch eine Spieltagskarte gebucht werden. Damit werden alle LIGA total! Kanäle für die Dauer eines Spieltages freigeschaltet und Kunden können alle Begegnungen von Bundesliga und 2. Liga von Freitag- bis Montagabend erleben. Die LIGA total! interaktiv ist nur für Abokunden zugänglich. Für VDSL-Kunden gibt es die Spieltagskarte auch in HD.

 

Das Saison-Abo für LIGA total! kostet in der SD-Variante 14,95 Euro pro Monat. Die für VDSL-Kunden verfügbare HD-Version gibt es für 19,95 Euro. Die Spieltagskarte erhalten Entertain-Kunden für 9,95 Euro. Die Abrech-nung erfolgt über die Telefonrechnung.

]]>
Keine Markenverletzung durch Zeichen "CCCP" und "DDR" auf Kleidungssstücken helga http://www.yoome.de/news.172508.html http://www.yoome.de/news.172508.html Fri, 15 Jan 2010 16:47:27 +0000

Der u. a. für das Markenrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat in zwei Fällen entschieden, dass Dritte auf Bekleidungsstücken Symbole ehemaliger Ostblockstaaten anbringen dürfen, obwohl diese Symbole mittlerweile als Marken für Bekleidungsstücke geschützt sind.

Der Kläger des Verfahrens I ZR 92/08 ist Inhaber der unter anderem für Bekleidungsstücke eingetragenen Wortmarke "DDR". Er war außerdem Inhaber einer für Textilien eingetragenen Bildmarke, die das Staatswappen der DDR abbildete. Der Beklagte vertreibt sogenannte Ostprodukte. Er bewirbt und vertreibt TShirts mit der Bezeichnung "DDR" und ihrem Staatswappen. Der Kläger hat den Beklagten auf Unterlassung in Anspruch genommen. Das Landgericht München I hat die Klage abgewiesen. Das Oberlandesgericht München hat den Beklagten antragsgemäß verurteilt.

Das zweite Klageverfahren (I ZR 82/08) betraf die Verwendung der Buchstabenfolge "CCCP" zusammen mit dem Hammer-und-Sichel-Symbol auf TShirts. Die Buchstabenfolge "CCCP" (in lateinischen Buchstaben SSSR) steht als Abkürzung der kyrillischen Schreibweise der früheren UdSSR. Die Klägerin ist Lizenznehmerin der Wortmarke "CCCP", die für bestimmte Bekleidungsstücke (z.B. Hosen, Overalls) eingetragen ist. Die Beklagte vertreibt über das Internet bedruckte Bekleidungsstücke. Zu den zur Auswahl stehenden Motiven gehört auch ein Hammer-und-Sichel-Symbol mit der Buchstabenfolge "CCCP". Die Klägerin hat die Beklagte auf Unterlassung des Vertriebs dieser Produkte in Anspruch genommen. Landgericht und Oberlandesgericht Hamburg haben die Klage mangels markenmäßiger Benutzung der angegriffenen Bezeichnung abgewiesen.

Der Bundesgerichtshof hat die klageabweisenden Entscheidungen im Hamburger Verfahren bestätigt. Im Münchner Verfahren I ZR 92/08 hat er das von der Vorinstanz ausgesprochene Verbot aufgehoben und die Klage abgewiesen.

Im markenrechtlichen Verletzungsverfahren geht es nicht mehr um den Bestand der Marken. Die Ansprüche der Kläger aus ihren Marken hat der Bundesgerichtshof verneint, weil die Anbringung der Symbole der ehemaligen Ostblockstaaten auf Bekleidungsstücken die Markenrechte der Kläger nicht verletzen. Die markenrechtlichen Ansprüche setzen voraus, dass der Verkehr auf Bekleidungsstücken angebrachte Aufdrucke als Hinweis auf die Herkunft der Produkte von einem bestimmten Unternehmen und nicht nur als dekoratives Element auffasst, das nach Art des Motivs variieren kann. Der Bundesgerichtshof hat angenommen, dass die Verbraucher die auf der Vorderseite von TShirts angebrachten Symbole ehemaliger Ostblockstaaten ausschließlich als dekoratives Element auffassen und in ihnen kein Produktkennzeichen sehen.

Urteil vom 14. Januar 2010  I ZR 82/08 – CCCP

]]>
11 Millionen nutzen Internet für Kfz-Versicherung helga http://www.yoome.de/news.166484.html http://www.yoome.de/news.166484.html Thu, 26 Nov 2009 10:15:19 +0000 11 Millionen Bundesbürger haben das Internet bereits für die Suche nach einer neuen Autoversicherung genutzt. Etwa jeder Dritte davon – 3,6 Millionen – hat seinen neuen Versicherungsvertrag gleich online abgeschlossen. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis des Webmonitors von BITKOM und Forsa. „Der Vergleich von Kfz-Versicherungen im Internet ist komfortabel und lohnt sich“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) derjenigen, die im Internet eine Haftpflicht- oder Kaskoversicherung für ihr Auto abgeschlossen haben, konnte online einen preiswerteren Anbieter finden. 40 Prozent haben im Internet einen Tarif mit besseren Leistungen entdeckt. Scheer: „Das Internet verschafft dem Kunden beste Möglichkeiten des Anbietervergleichs. Dadurch werden der Wettbewerb intensiver und die Konditionen attraktiver.“

Der November ist der große Wechsel-Monat für Pkw-Versicherungen. Die meisten Verträge der 49,6 Millionen in Deutschland zugelassenen Autos können zum Jahresende gekündigt werden. Wer diese Gelegenheit nutzen und in eine günstigere oder bessere Autoversicherung wechseln möchte, muss bis zum 30. November seinen aktuellen Vertrag schriftlich kündigen. Vorher sollte er ein alternatives Angebot gefunden haben. Hierzu bietet sich online eine letzte Chance vor dem Stichtag. Im Internet stehen neben den Webauftritten der einzelnen Versicherungen spezielle Vergleichsrechner zur Verfügung, die auf die Daten zahlreicher Anbieter zugreifen.

Besonders stark genutzt wird das Internet vor dem Versicherungs- oder Tarifwechsel von den 30- bis 44-Jährigen: Jeder Vierte in dieser Altersgruppe (27 Prozent) geht online auf die Suche nach einer neuen Autoversicherung; knapp jeder Zehnte (9 Prozent) schließt via Internet den neuen Vertrag ab.

Doch nicht wegen der günstigen Konditionen allein ist das Internet beliebt – es kommt in hohem Maße den Bedürfnissen der Nutzer entgegen: Beispielsweise sagen 39 Prozent derjenigen, die das Internet für die Suche oder den Abschluss eines neuen Kfz-Versicherungsvertrags genutzt haben, dass sie sich auf diese Weise Belästigungen durch Anrufe und Vertreterbesuche ersparen konnten. 58 Prozent bevorzugen die Online-Recherche, weil sie wesentlich komfortabler ist als der traditionelle Weg per Brief oder Telefon. 56 Prozent sagen, sie hätten durch das Internet Zeit gespart.

Zur Methodik: Der WebMonitor ist eine monatliche Erhebung von BITKOM und dem Meinungsforschungsinstitut Forsa zur Internetnutzung der Deutschen. Befragt werden jeweils etwa 1000 Personen ab 14 Jahren, die in Privathaushalten leben. Die Erhebung ist repräsentativ.

]]>
STOP-Schild nur noch Dekoration im Straßenverkehr helga http://www.yoome.de/news.152280.html http://www.yoome.de/news.152280.html Wed, 26 Aug 2009 13:42:03 +0000

ACE-Studie: Regelverhalten weist massive Defizite auf

 

Stuttgart (ACE) 26. August 2009 - Um die Verkehrsmoral in Deutschland ist es offenbar gar nicht gut bestellt. Massenhaft werden STOP-Schilder und rote Ampeln missachtet. Die meisten Rotlichtsünder sind in Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Hamburg unterwegs. Dies geht aus einer Studie zum Regelverhalten im Straßenverkehr hervor, die der ACE Auto Club Europa am Mittwoch in Stuttgart der Öffentlichkeit vorstellte.

 

Die Erhebung beruht auf Verkehrsbeobachtungen, in die der ACE von März bis Mai 2009 bundesweit mehr als 320.000 Fahrzeuge einbezogen hatte. Danach spielen Radfahrer an STOP-Schildern mit 62,22 Prozent und an roten Ampeln mit 14,85 Prozent Regelverstößen eine besonders unrühmliche Rolle. Aber auch Kraftfahrer verhalten sich in hohem Maße regelwidrig. In zahlreichen Städten quert laut ACE jeder zweite Autofahrer die Haltelinie eines STOP-Schildes, ohne zuvor dort anzuhalten, wie es vorgeschrieben ist. Die durchschnittliche Quote der Verkehrsübertretungen an STOP-Schildern liegt der Studie zufolge in Deutschland bei rund 46,50 Prozent. Thüringen errang hier mit einem Verkehrsverstoß-Anteil von 67 Prozent erneut einen Negativrekord.

 

ACE-Sprecher Rainer Hillgärtner kommentierte das Ergebnis der Verkehrsbeobachtung als alarmierendes Zeichen, das an einer gefestigten Verkehrsmoral zweifeln lasse: "Wir haben schon den Eindruck gewonnen, dass das STOP-Schild mancherorts zu einer bedeutungslosen Straßendekoration verkommen ist und eine gelbe Ampel nicht zum Anhalten veranlasst, sondern häufig als Aufforderung zum Gas geben missverstanden wird."

 

Im Bundesdurchschnitt beträgt der Anteil der Rotlichtverstöße laut ACE 2,61 Prozent. Bei diesem Verkehrsvergehen führend sind hinter den Radlern die Fahrer von Transportern mit einem Anteil von 3,2 Prozent. Es folgen mit abnehmender Auffälligkeit Motorradfahrer (3,01%), Bus- und Lkw-Fahrer (2,64%) und Pkw-Fahrer (1,90%). In Bayern (1,74%) und Bremen (1,48%) registrierten die Verkehrsinspektoren des Clubs die wenigsten Rotlichtverstöße. Bei Gelb überfuhren im bundesweiten Schnitt noch 5,63 Prozent der Fahrzeugführer die Ampel, obwohl sie verpflichtet waren, hier anzuhalten. Werden die vom ACE registrierten Gelb- und Rotlichtverstöße zusammengerechnet, liegt die Quote der Verkehrsvergehen an Ampeln bei über 8 Prozent.

 

Kampagne DENK DRAN. HALT AN! - Verkehrsklimabericht vorgeschlagen Die ehrenamtlichen Verkehrsinspektoren des ACE beobachteten bundesweit im Rahmen von 882 Einzelaktionen in 210 Städten und Gemeinden das Regelverhalten der Verkehrsteilnehmer nach einem einheitlichen Schema. In die Erhebung einbezogen waren insgesamt  320.052 Fahrzeuge. Die seit Frühjahr laufende Kampagne des Clubs stand unter dem Motto DENK DRAN. HALT AN! Die Aktion wurde begleitet von lustigen STOP-Schild- und Ampel-Maskottchen. Nach Auskunft von ACE-Projektleiter Bruno Merz war es seit 2005 die fünfte Aktion in Folge, die sein Club einem besonders prekären Verkehrssicherheitsthema widmete. Der ACE hatte beispielsweise die Zahl der Kinder ermittelt, die im Auto ungesichert mitfahren. Andere Aktionen des Clubs nahmen die wachsende Zahl von Blinkmuffeln ins Visier, thematisierten das Tagfahrlicht oder erinnerten Kommunen an ihre Verkehrssicherungspflicht und an die Beseitigung von Schlaglöchern.

Nach Ansicht des ACE werden die neue Bundesregierung sowie Länder und Kommunen große Anstrengungen unternehmen müssen, um das Regelverhalten und die Verkehrsmoral im Lande nachhaltig zu verbessern. Der ACE regte an, die Bundesregierung solle ein nationales Verkehrssicherheitsprogramm auf den Weg bringen und jährlich einen Verkehrsklimabericht veröffentlichen. Der Club erklärte sich zugleich bereit, Erkenntnisse aus seinen Studien den Verkehrsministerien von Bund und Ländern zur Verfügung zu stellen. Alle Verkehrsteilnehmer seien aufgerufen, sich im Interesse der Unfallverhütung regelkonform zu verhalten.

 

An STOP-Schildern kracht es häufig

Laut ACE passierten 2007 in Deutschland mehr als 98.000 Verkehrsunfälle wegen Missachtung einer roten Ampel oder eines STOP-Schildes. Dabei wurden 413 Verkehrsteilnehmer getötet, 50.000 trugen teils schwere Verletzungen davon.

 

Strafe auch bei Überfahren von gelben Ampeln möglich Auch wenn es laut Gesetz keine "Gelblichtverstöße" gibt, kann es durchaus zu einer Verurteilung mit Führerscheinverlust kommen, erklärte ACE-Verkehrsanwältin Yasmin Dome´. Nach ihren Worten muss mit solchen Konsequenzen rechnen, wer seine Fahrt über eine gelbe Ampel fortsetzt, dabei grob fahrlässig handelt und andere gefährdet oder schädigt. Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) gilt grundsätzlich, dass bei Gelb vor der Kreuzung auf das nächste Zeichen gewartet werden muss.

Weitere Informationen zur Studie (Auswertungstabellen, Infografik, etc.) unter www.ace-online.de/aktion2009

 

]]>
Wasserdichte Digitalkameras im Test der Stiftung Warentest helga http://www.yoome.de/news.152092.html http://www.yoome.de/news.152092.html Tue, 25 Aug 2009 13:09:22 +0000 Nur zwei wasserdichte Digitalkameras schaffen ein "gut". An der Spitze des Feldes liegt die Canon Power Shot D10. Dicht gefolgt von der Panasonic Lumix DMC-FT1. Knapp vor Ende der Urlaubssaison legt die Stiftung Warentest ihren Test für wasserdichte Digitalkameras vor. Zwei Kameras habenden Warentestern nach ausführlichen und harten Tests am besten gefallen. Die Testsieger werden bei uns ausführlich besprochen und sind sofort lieferbar

In einigen Bundesländern sind noch Ferien. Trotzdem kommt der aktuelle Test der Stiftung Warentest zu wasserdichten Digitalkameras für die meisten Urlaubsreisenden fast ein wenig zu spät . Diesmal haben sich die Warentester auf die Digitalkameras konzentriert, die man auch zum Schwimmen und Tauchen mitnehmen kann: Digitalkameras, die wasserdicht und meistens auch noch stossfest sind. 

Die von der Stiftung geprüften Unterwasserkameras sind zwischen drei und zehn Metern wasserdicht. Ausserdem hat man sie zum Warentest auf unter minus 10 Grad eingefroren und auf harte Böden fallen lassen. So richtig weh getan hat das keiner der getesteten Kameras.

Dies bestätigt die Auffassung, dass wasserdichte Digitalkameras auch generell robuster sind als “normale” Digikams. Die echten Unterschiede zwischen den wasserdichten Kameras zeigten sich denn auch weniger bei der Belastbarkeit, als vielmehr in der Bildqualität. Da zeigten einige der wasserdichte Digitalkameras grössere Schwächen. Als Sieger aus dem Test der Stiftung Warentest gingen als Sieger alte Bekannte hervor:
Bei Nahaufnahmen lag eindeutig unser Spitzenmodell Canon Power Shot D10 vorne. Ebenfalls mit “gut” bewertet, auch das für uns keine Überraschung: die Panasonic Lumix DMC-FT1 im ähnlichen Preissegment. Die Lumix von Panasonic überzeugte einmal mehr mit ihren hervorragenden Video - Eigenschaften.
Die Testsieger, werden im Internetportal http://digitalkamerawasserdicht.de ausführlicher vorgestellt und sind im shop sofort lieferbar.

]]>
ADAC young generation hat den schnellsten Kolbenfresser Deutschlands gekürt helga http://www.yoome.de/news.151838.html http://www.yoome.de/news.151838.html Mon, 24 Aug 2009 11:46:18 +0000

Mit 26,07 Sekunden war Vincent aus München der Schnellste im Contest

 

München, 24. August 2009: In einem spannenden Live Battle wurde am Wochenende parallel in Berlin, Hamburg und München der schnellste Kolbenfresser Deutschlands gesucht. Rund 200 Maiskolben mussten in den drei Städten in den Trainings- und Wertungsrunden dran glauben, bevor feststand, dass Vincent aus München der Schnellste aller Nager ist. Mit 26,07 Sekunden hält er nun den Weltrekord im Maiskolbenessen.

Der Maiskolben musste dabei bis auf das allerletzte Korn aufgegessen werden. Kein einziges, winziges Maiskorn durfte am Kolben zurückbleiben. Dabei war es den Teilnehmern nicht erlaubt, Nage-Hilfsmittel, wie Messer oder zusätzliche Kolbenfresser, zu benutzen. Aufgegessen bedeutete zudem: Alle Maiskörner mussten wirklich runtergeschluckt werden. Alle Nage-Zeiten wurden vor Ort durch ein unabhängiges Schiedsrichterteam kontrolliert und dokumentiert. Offizielle Wertungszeiten der Teilnehmer und Videos von den Wettbewerben sind ab Mittwoch, 26. August 2009 zu finden unter www.kolbenfresser2009.de.

 

Für Weltrekordler Vincent heißt es jetzt Kofferpacken und auf gen Big Apple, denn der Hauptpreis des Contests ist eine einwöchige Reise für zwei Personen nach New York - inklusive 1.000 Euro Taschengeld, die nicht zwingend in Maiskolben investiert werden müssen. Auf Platz zwei landete Frederik aus Hamburg, der die Wertung lange Zeit anführte, und auf dem dritten Rang der Münchner Jürgen. Ihnen spendiert die ADAC young generation für ihre überzeugende Nageleistung jeweils ein BMW Raceweekend auf dem Nürburgring.

 

Mit dem Live Battle ging am 22. August 2009 der Kolbenfresser Contest 2009 zu Ende. Unter dem Motto "Kolbenfresser gesucht, wer nagt, der gewinnt!" suchte  die  ADAC young generation, der junge Ableger der gelben Engel, die schnellsten Kolbenfresser Deutschlands.  Mit dem unangenehmen Motorschaden namens "Kolbenfresser" haben diese Kolbenfresser zum Glück nicht wirklich etwas zu tun, denn gesucht wurden Führerscheinneulinge und junge Fahrer bis 23 Jahre, die sich zutrauen, einen frisch zubereiteten Maiskolben in rasender Geschwindigkeit fein säuberlich abzunagen.

 

Zeitgleich ging am Wochenende auch der Foto-Contest mit dem Motto "Das große Kolbenfressen: Wir suchen Bilder mit Biss!" zu Ende. Im Rahmen des Live Battles wurden auch die Sieger des Foto-Uservotings verkündet: Kolbenfresser alias Tobias lag hier in der Gunst der User ganz weit vorn. Zusammen mit zwei Freunden kann er sich nun auf den Weg zu einem Race Team Experience Day auf dem Nürburgring machen.

 

]]>
Keine Chance bei der MPU? helga http://www.yoome.de/news.133967.html http://www.yoome.de/news.133967.html Tue, 28 Apr 2009 12:40:33 +0000 Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass man bei der MPU ohnehin keine Chance hätte, diesen Idiotentest, wie das Gutachten auch genannt wird, zu bestehen. Es würde überhaupt nichts ausmachen, wenn man schon 20 Jahre ohne die geringste Auffälligkeit im Straßenverkehr unterwegs gewesen ist, und nur ein einziges Mal mit über zwei Promille erwischt wurde. Auch die finanzielle Situation sei angeblich ein Grund, ob man die MPU bestehen könne oder nicht. Solche und ähnliche Märchen werden von Menschen verbreitet, die einfach nicht in der Lage waren, ihr Leben in den Griff zu bekommen, sich weigerten auf Alkohol oder Drogen zu verzichten und dementsprechend im Leistungstest, im psychologischen Gespräch oder in der medizinischen Untersuchung bewiesen, dass sie alles andere als geeignet zum Fahren eines Kraftfahrzeugs sind.

Egal, welche Vorgeschichte ein Proband mit in die MPU bringt: Diese wird zwar berücksichtigt, aber nicht bewertet. Jeder Mensch, der zum Gutachten antreten muss, bekommt die Chance, zu beweisen, dass sich alles geändert hat, er nun ein alkohol- und drogenfreies Leben führt, seine Aggressionen im Griff hat, und keine anderen Ereignisse Anlass zur Sorge geben. Dies hat weder etwas mit dem familiären Umfeld zu tun, noch sind hier vorgefertigte Meinungen im Spiel. Bei der MPU werden sorgfältig alle Komponenten überprüft, speziell für den Einzelnen. Nur weil jemand einmal ein Alkoholproblem hatte, bedeutet dies für die Mediziner nicht, dass dies auch immer noch bestehen muss. Man wird also bei der MPU nicht subjektiven Hyänen zum Fraß vorgeworfen, sondern hat die Chance, sich zu bewähren.

]]>
Neue Wege bei der Berufswahl können für junge Migrantinnen hervorragende Chancen eröffnen helga http://www.yoome.de/news.132872.html http://www.yoome.de/news.132872.html Wed, 22 Apr 2009 14:59:36 +0000
Zum morgigen Girls` Day hat Staatsministerin Maria Böhmer jungen Migrantinnen Mut gemacht, bei der Berufswahl aus traditionellen Rollenmustern auszubrechen und ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten in den Vordergrund zu stellen.
"Seid offen und flexibel bei der Jobsuche: auch ein eher frauenuntypischer Beruf kann gute Möglichkeiten für den Karrierestart bieten", appellierte Böhmer. Die Staatsministerin nahm heute im Kanzleramt an einer Veranstaltung zum Auftakt des bundesweiten Aktionstages teil. Knapp 30 Schülerinnen, die Hälfte aus Zuwandererfamilien, konnten dabei in einem Unternehmens-Parcours technische Berufe von ihrer praktischen Seite kennen lernen. Bei der Veranstaltung wurde auch ein Preis verliehen: Gewinnerin in einem Berufs-Quiz ist die türkisch-stämmige Gülden Erdem aus Berlin.
 
"Besonders in Migrantenfamilien wird oft noch an bekannten Rollenmustern festgehalten. Umso wichtiger ist es, Vorurteile abzubauen und den jungen Frauen somit neue Chancen zu eröffnen", betonte die Integrationsbeaufragte der Bundesregierung. Insbesondere technische und naturwissenschaftliche Berufe böten hervorragende Möglichkeiten für die Zukunft. "Mittlerweile erreichen junge Frauen bessere Bildungsabschlüsse als junge Männer- das gilt für Einheimische als auch für Migranten. Deshalb sollte Deutschland als Exportland und Land der Innovationen Mädchen auch für eher frauenuntypische Berufe fit machen und ihnen die Chance geben, sich einbringen zu können. Diese Förderung beginnt schon bei der Berufsorientierung in den Schulen. Ein weiterer wichtiger Baustein ist, die Eltern der jungen Frauen für neue Wege bei der Berufswahl zu gewinnen", erklärte Böhmer. "Kein Talent darf in Deutschland verloren gehen unabhängig von Herkunft und Geschlecht. Die Türen stehen jungen Migrantinnen in vielen Berufszweigen offen." Zunehmend würden in Deutschland die Potenziale von Migrantinnen wie Mehrsprachigkeit und kulturelles Wissen anerkannt.
 
Böhmer verwies auf die "Charta der Vielfalt", die bereits mehr als 500 Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in Deutschland mit über vier Millionen Beschäftigten unterzeichnet haben. "Vielfalt als Chance in zweifacher Hinsicht: Immer mehr Arbeitgeber setzen auf die kulturelle Vielfalt. Junge Frauen aus Zuwandererfamilien sollten die Chancen nutzen, die ihnen die Vielfalt der Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten bietet. Wer sich anstrengt und neue Wege geht, kann ungeahnte Ziele erreichen", so Böhmer.

]]>
Zehn Millionen Schmuggelzigaretten sichergestellt helga http://www.yoome.de/news.132786.html http://www.yoome.de/news.132786.html Wed, 22 Apr 2009 11:17:01 +0000 Im Kellergeschoss einer Lagerhalle in Gelsenkirchen haben Beamte des Zollfahndungsamts Frankfurt am Main rund zehn Millionen unversteuerte Zigaretten sichergestellt. Die beiden mutmaßlichen Zigarettenschmuggler wurden festgenommen und befinden sich in Untersuchungshaft.

Es handelt sich dabei um zwei deutsche Staatsbürger im Alter von 49 und 51 Jahren. Sie stammen aus Dortmund und Gelsenkirchen. Beide sind bereits einschlägig in Erscheinung getreten.

"Nach einem Hinweis haben wir einen Lkw observiert, der uns an eine Lagerhalle in Gelsenkirchen führte", so Hans-Jürgen Schmidt, Sprecher des Frankfurter Zollfahndungsamts. Die Schmuggelzigaretten wurden hier entladen und in einem Kellergeschoss der Lagerhalle eingelagert. "Aus ermittlungstaktischen Gründen haben wir erst am darauffolgenden Tag zugegriffen", so Schmidt weiter.

Die sichergestellten Zigaretten der Marke "Marlboro" sind mit kyrillischen Schriftzeichen versehen und haben keine Steuerbanderolen.
Zum Abtransport der Schmuggelware mussten zwei 7,5-Tonner und ein 40-Tonner-Lkw geordert werden.

Der Zugriff erfolgte bereits Ende März, kann aus ermittlungstaktischen Gründen allerdings erst jetzt veröffentlicht werden.

]]>
Das Charity-Event der Entertainment-Branche helga http://www.yoome.de/news.122811.html http://www.yoome.de/news.122811.html Fri, 20 Feb 2009 09:16:00 +0000

musik hilft Menschen, bei denen das Leben die Richtung gewechselt hat. Menschen, bei denen nichts mehr ist, wie es vorher war. Manchmal ist es von Beginn an die Existenz in einer anderen Wirklichkeit. Ein Leben, das von uns im Allgemeinen als nicht normal eingestuft wird. Nicht selten jedoch ist es ein schleichender Prozess, ein unmerklicher Übergang. Es ist der Einzug der Enttäuschung, das Altern, der Moment, in dem etwas zu Ende geht und uns am Horizont zum ersten Mal der Tod begegnet. Der Verlust, die Niederlage, oder schlicht die unauf haltsame Bewegung der Zeit. Krankheit, Verletzung und Traumatisierung ist nicht selten das, was bleibt.
musik hilft neue Kraft zu schöpfen. Musik ist Rhythmus, Musik ist Klang. Musik ist Melodie. Musik ist Inspiration und Energie. Musik ist Spiegel unserer Emotion. Sie schafft Zugang zu unserer Seele, wo der Sprache der Zugang verwehrt bleibt. Musik ist Therapie im Takt.
Eine ganze Branche lebt von und mit Musik. Die Stiftung musik hilft ist seit fünfzehn Jahren das zentrale branchenübergreifende soziale und karitative Engagement der deutschen Musikindustrie. Künstler, Produzenten, Musikverlage und Labels engagieren sich von Beginn an aktiv in der Stiftungsarbeit.

Beim traditionellen Charity-Dinner der Stiftung musik hilft am kommenden Freitag, 20. Februar treffen sich 300 Künstler, Musikmanager und Entscheider aus der ganzen Entertainment-Branche zu einem außergewöhnlichen Abend: Im Laufe eines glamourösen Abendessens soll eine möglichst große Spendensumme für die musiktherapeutische Arbeit der Stiftung zusammen getragen werden.

Das Charity-Event des Jahres findet im „Humboldt Umspannwerk“ am Prenzlauer Berg statt. Der Meisterkoch Tillmann Hahn ( Michelin-Stern 2009 ) und sein Team von Starcookers werden den geladenen Gästen ein exquisites dreigängiges Dinner zubereiten, währenddessen die Stiftung über ihre Projekte informiert.
Der Abend gilt als eine der hochkarätigsten Kontaktbörsen der Entertainment-Branche und zugleich als Möglichkeit, mit großzügigen Spenden die Arbeit der Musikstiftung nachhaltig zu unterstützen – dazu werden wertvolle Mediapakete von Partnern wie Merchandising Media (Sat.1, ProSieben, Kabel1, N24), RTL2, MTV, Viva, MySpace und Musicload versteigert. Mit Activision und seinem Erfolgs-Game „Guitar Hero“ wird eine neue Form von Sponsor-Partnerschaft geboten.
Zu Beginn des Abends verleiht die Deutsche Phono-Akademie zudem vier ECHOAuszeichnungen in den Kategorien Produzent, Medienpartner und Handelspartner des Jahres sowie für besondere Verdienste um die Musik.
Bereits im Vorfeld der Veranstaltung haben Unternehmen wie Bundesverband
Musikindustrie e.V., GEMA und Coca Cola die Stiftung durch maßgebliche Spenden unterstützt.

]]>
Bundeskabinett verabschiedet erstmals Tourismuspolitische Leitlinien helga http://www.yoome.de/news.112871.html http://www.yoome.de/news.112871.html Wed, 17 Dec 2008 16:51:05 +0000

In seiner heutigen Sitzung hat das Bundeskabinett erstmals Tourismuspolitische Leitlinien beschlossen. "Der Tourismus hat sich zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt, der erstklassige Rahmenbedingungen braucht, um die aktuellen Herausforderungen zu meistern", so der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Michael Glos.

Der Tourismus steht gegenwärtig insbesondere vor drei Herausforderungen: dem Klimawandel, dem demographischen Wandel und der Globalisierung. Nach Einschätzung der Welttourismusorganisation UNWTO wird der Klimawandel touristische Zielgebiete verändern und Tourismusströme umleiten. Der demographische Wandel führt zu einer Verschiebung der Altersstruktur der Reisenden. Die Globalisierung hat mit der Entwicklung neuer Reiseziele und Kundengruppen zu einer Intensivierung des weltweiten Wettbewerbs der Reiseziele geführt.

Deutschland soll sich als nachhaltiger Tourismusstandort positionieren - mit hohen Umweltstandards und hohem Erholungswert. Auch gilt es, sich vermehrt auf die Alterung der Gesellschaft einzustellen, für die die barrierefreie Erreichbarkeit ihrer Reiseziele einen hohen Stellenwert hat. Deutschland will für hervorragende Qualität touristischer Angebote und Leistungen stehen. Erstklassige Infrastruktur, Service und Gastfreundschaft sowie motiviertes und gut ausgebildetes Personal sind Kernelemente. Für das erfolgreiche Marketing des Reiselandes Deutschland sorgt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie die Deutsche Zentrale für Tourismus.

Tourismus ist eine der Leitökonomien dieses Jahrhunderts mit vielen Arbeitsplätzen insbesondere im Dienstleistungsbereich und zugleich die beste Außenpolitik, denn schließlich finden durch ihn die Menschen mehr als sonst zusammen.

"Die Tourismuspolitischen Leitlinien bieten Orientierung für die Tourismusbranche und die Tourismuspolitik, damit der Tourismus auch weiterhin Wachstumslokomotive und Imagefaktor für Deutschland sein kann", betonte Ernst Hinsken, der Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus, der die Leitlinien maßgeblich entwickelt hat.

]]>
Der neue BMW Z4 Roadster helga http://www.yoome.de/news.112213.html http://www.yoome.de/news.112213.html Mon, 15 Dec 2008 15:02:21 +0000

Auf der Detroit Motor Show im Januar 2009 wird der neue BMW Z4 sein Debüt feiern und bereits im Mai 2009 steht er bei Ihrem BMW Partner. Sein sportliches Design ist durch die typischen Roadster-Proportionen geprägt: lange Motorhaube, langer Radstand und kurze Überhänge. Dank innovativer Hardtoptechnologie ist der neue BMW Z4 der perfekte Begleiter für jede Saison.

Das sportliche Exterieur erhält seinen einzigartigen Charakter durch die lang gestreckte Motorhaube mit der charakteristischen Doppelniere. Die akzentuierte Schulterlinie mündet in die Heckleuchten und erzeugt einen fließenden Übergang zwischen der Seitenansicht und dem flachen, athletischen Heck. Eine Inszenierung, die nicht nur den Fahrer begeistern wird. Die neun unterschiedlichen Außenfarben und ein Räderprogramm mit fünf verschiedenen Stylings machen den neuen BMW Z4 Roadster so individuell wie seinen Fahrer.

Auch die Gestaltung des Interieurs lässt keine Wünsche offen und orientiert sich in Funktion und Komfort deutlich am Fahrer: Mittelkonsole, Sport-Lederlenkrad und Instrumente bilden eine optische Einheit, die bis ins kleinste Detail auf offenen Fahrspaß ausgerichtet ist. Die sportlich konturierten Sitze mit ihren hoch ausgeformten Seitenwangen bieten dem Fahrer und Beifahrer auch bei schnellen Kurvenfahrten optimalen Halt. Die edlen Materialien und das Design des Innenraums betonen die hochwertige Qualität und unterstreichen den ästhetischen Anspruch des neuen BMW Z4 Roadster. Ein besonderes Highlight ist das Ausstattungspaket „Design Pure White“. Es überzeugt mit feinstem Nappaleder in Elfenbeinweiß mit Alcantara-Anteil, der exklusiven Edelholzausführung Fineline Anthrazit, perfekt angepassten Sportsitzen und einer teilbelederten Instrumententafel. Die Innenausstattung bietet zudem mehr Funktionalität: Durch die serienmäßige Querablage hinter den Sitzen ergibt sich spürbar mehr Stauraum und auch die optionale Durchladeöffnung bietet Platz für beispielsweise Skier oder bis zu zwei Golfbags. Optional ist für den neuen BMW Z4 das Navigationssystem Professional der neuesten Generation mit Internetzugang erhältlich.

Neben dem optimal abgestimmten Fahrwerk sorgt das auf Wunsch erhältliche Adaptive Sportfahrwerk mit elektronisch einstellbarem Dämpfersystem für ein komfortables und sportliches Fahren. Die neue Motorenauswahl macht das Fahren im neuen BMW Z4 zu einem wahren Erlebnis. BMW bringt den neuen Roadster mit folgenden Motorisierungen auf den Markt: BMW Z4 sDrive23i, BMW Z4 sDrive30i und BMW Z4 sDrive35i. Dank der BMW EfficientDynamics Technologien bietet der neue BMW Z4 die größtmögliche Effizienz bei besten Fahreigenschaften.

]]>
Schülerwettbewerb zum Biologischen Landbau startet helga http://www.yoome.de/news.100857.html http://www.yoome.de/news.100857.html Mon, 03 Nov 2008 12:30:32 +0000

Heute startet der bundesweite Schülerwettbewerb „Bio find ich kuh-l“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Unter dem Motto „Bio und Natur – ein starkes Team“ sollen Kinder und Jugendliche diesmal herausfinden, was Biologischen Landbau und Naturschutz verbindet. Zu gewinnen gibt es wieder tolle Preise wie eine Klassen-Reise nach Berlin.

Bio und Natur sind ein starkes Team, denn der Biologische Landbau versucht so schonend wie möglich mit der Natur umzugehen. Aber was macht ein Bio-Landwirt genau, um Wasser, Boden und Luft zu schützen? Werden auf Bio-Bauernhöfen besondere und seltene Tierrassen gehalten? Welche Pflanzenarten kann man auf und neben einem Bio-Acker entdecken? Uns was bedeutet eigentlich der Begriff „Biologische Vielfalt“? Diesen und anderen Fragen sollen Schülerinnen und Schüler beim siebten bundesweiten Schülerwettbewerb „Bio find ich kuh-l“ des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz nachgehen und sich unter dem Motto „Bio und Natur – ein starkes Team“ vor allem mit dem Thema Biologischer Landbau und Naturschutz auseinandersetzen und ihre Ergebnisse, Erlebnisse und Erfahrungen in kreativen Beiträgen darstellen.

Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen, die die 3. bis 10. Klassenstufe einer allgemein bildenden Schule besuchen, und zwar im Klassenverband, in der Kleingruppe oder als Solist. Freigestellt ist auch die Art des Beitrages. Egal ob Plakat, Website, Spiel oder selbst geschriebenes Lied – die Ergebnisse können in jeder Form, die den Teilnehmern Spaß macht, präsentiert und an das Wettbewerbsbüro geschickt werden. Wichtig ist nur, dass das Engagement und die Kreativität sowie die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema aus der Einsendung hervorgehen. Einsendeschluss ist der 24. April 2009.

Das Mitmachen lohnt sich: Eine fachkundige Jury wird im Mai nächsten Jahres entscheiden, wer sich über die Trophäe „Kuh-le Kuh“ in Gold und eine dreitägige Berlin-Reise freuen darf. Den anderen Preisträgern in den insgesamt vier Altersgruppen winken „Kuh-le Kühe“ in Silber und Bronze, Tagesausflüge, Sachpreise und BioÜberraschungskisten.

„Bio find ich kuh-l“ findet seit 2003 jährlich statt und ist eine Maßnahme des Bundesprogramms Ökologischer Landbau, initiiert vom Bundesverbraucherministerium. Bisher haben sich mehr als 20.000 Schülerinnen und Schüler beteiligt.

Weitere Infos zum Wettbewerb: www.bio-find-ich-kuhl.de

]]>
Urlaub um jeden Preis - Die Deutschen bleiben trotz höherer Flugpreise Reiseweltmeister helga http://www.yoome.de/news.83578.html http://www.yoome.de/news.83578.html Wed, 13 Aug 2008 09:58:47 +0000

Sommer, Sonne, Strand – die schönsten Wochen des Jahres verbringen die meisten am liebsten an sonnigen und exotischen Urlaubszielen. Die Deutschen waren 2007 wieder Reiseweltmeister und lassen sich in diesem Jahr auch durch gestiegene Flugpreise ihre Urlaubsfreude nicht verderben. Zu diesem Ergebnis kam die 24. Deutsche Tourismusanalyse1 der BAT Stiftung für Zukunftsfragen. Trotz steigender Energie- und Lebenshaltungskosten ist bei den Deutschen eher Pragmatismus statt Panik angesagt. Über zwei Drittel der Bevölkerung werden auch dieses Jahr wieder verreisen. Diesen Trend können die Reiseprofis von ab-in-den-urlaub.de bestätigen. Thomas Wagner, Geschäftsführer des Online-Reisebüros, stellt fest: „Wir verzeichnen keinen Einbruch bei unseren Reisebuchungen. Auch wenn die hohen Kerosinpreise in Zukunft zu Preisanstiegen von bis zu 50 Euro für eine Pauschalreise führen, wird das von den Verbrauchern hingenommen. Die murren zwar, aber sie buchen trotzdem. Ausschlaggebend ist für viele nicht unbedingt der Preis, sondern ein überzeugendes Angebot."

Preisteigerungen werden akzeptiert

Flugreisende müssen sich aufgrund der hohen Rohölpreise auf weiterhin steigende Ticketpreise einstellen, doch gibt es im Rahmen der allgemeinen Preissteigerungen bei den Lebenshaltungskosten eine breite Akzeptanz der hohen Flugpreise. „Da der Kerosinzuschlag nicht explizit im Flugpreis ausgewiesen ist, nehmen ihn viele Kunden kaum wahr. Letztendlich vergleicht der Reisewillige den Endpreis seiner Reise und trifft aufgrund dessen seine Kaufentscheidung", so Thomas Wagner. Und Fliegen steht bei den Deutschen nach wie vor hoch im Kurs. Statt mit Auto oder Bahn im eigenen Land zu verreisen, bevorzugen die meisten die Pauschalreise zu den klassischen Ferienzielen rund um das Mittelmeer. Auch Fernreisen boomen in dieser Saison: Ganz oben in der Urlaubergunst steht Asien.

Vergleichen lohnt sich

Für die Reiseveranstalter allerdings sind die erhöhten Treibstoffkosten eine echte Herausforderung. Sie müssen knapp kalkulieren, damit sie konkurrenzfähig bleiben und bei direkten Preisvergleichen punkten können. Bei Online-Reiseportalen wie ab-in-den-urlaub.de werden alle Anbieter für ein bestimmtes Angebot aufgelistet und Kunden können sich sicher sein, dass sie garantiert den günstigsten Preis bekommen. Damit kann man auch in Zeiten hoher Energiekosten das ein oder andere Schnäppchen machen.

1 24. Deutsche Tourismusanalyse der BAT Stiftung für Zukunftsfragen, Forschung aktuell, Ausgabe 202, 29. Jahrg.,06.02.2008.

Preisentwicklung bei Urlaubsreisen

Preisentwicklung bei Flugpreisen:

Flugstrecke

Durchschnittliche Teuerung in €

Kurzstrecke / Europastrecken - (bis zu 3 Flugstunden, innerhalb von Europa)

5 - 15 Euro

Langstrecke (ab 6 Flugstunden)

30 – 80 Euro

 

Quelle: ab-in-den-urlaub.de

Methode: Auswertung der Preiserhöhungsinfos von Airlines.

Angekündigte Preiserhöhungen für Winterkataloge:

Reiseveranstalter

Teuerung in % für Mittelstrecken

TUI

2,9 %

Neckermann

2,3 %

FTI

1,6 %

 

Preisentwicklung bei Pauschalreisen 2007 bis 2008:

Durchschnittsreisepreis pro Person

Land

Zielgebiet

Zielflughafen

2007

2008

Teuerung in %

Mittelmeerziele

*

Spanien

Balearen, Mallorca

Palma de Mallorca (PMI)

495,00 €

540,00 €

9%

Türkei

Türkische Riviera

Antalya (AYT)

575,00 €

625,00 €

9%

Ägypten

Rotes Meer, Hurghada

Hurghada (HRG)

620,00 €

700,00 €

13%

Spanien

Kanarische Inseln, Cran Canaria

Las Palmas (LPA)

655,00 €

695,00 €

6%

Tunesien

Tunesisches Festland

Monastir (MIR)

520,00 €

560,00 €

8%

 

Griechenland

Griechische Inseln, Kreta

Heraklion (HER)

635,00 €

720,00 €

13%

Fernziele

Vereinigte Arabische Emirate

Dubai

Dubai (DXB)

855,00 €

960,00 €

12%

Dominikanische Republik

Dominikanische Republik

Punta Cana (PUJ)

1.320,00 €

1.400,00 €

6%

Malediven

Malediven

Male (MLE)

1.580,00 €

1.700,00 €

7,5%

Thailand

Phuket

Phuket (HKT)

870,00 €

1.200,00 €

38%

Quelle: ab-in-den-urlaub.de

Datenbasis: Preise für Pauschalreisen zum Zeitpunkt der Buchung (alle Online-Angebote) - zu beachten ist eine allgemeine Teuerungsrate (3%) im Tourismus

Vergleichszeitraum: 01.01.-31.07.2007 und 01.01.-31.07.2008

* Werte gerundet

Preisentwicklung bei Pauschalreisen bis Winter 2008/2009:

Durchschnittsreisepreis pro Person

Land

Zielgebiet

Zielflughafen

Winter 2007/2008

Winter 2008/2009

Teuerung in %

Mittelmeerziele

*

Spanien

Balearen, Mallorca

Palma de Mallorca (PMI)

425,00 €

505,00 €

19%

Türkei

Türkische Riviera

Antalya (AYT)

495,00 €

650,00 €

31%

Ägypten

Rotes Meer, Hurghada

Hurghada (HRG)

640,00 €

765,00 €

20%

Spanien

Kanarische Inseln, Cran Canaria

Las Palmas (LPA)

735,00 €

800,00 €

9%

Fernziele

Vereinigte Arabische Emirate

Dubai

Dubai (DXB)

975,00 €

1.280,00 €

31%

Dominikanische Republik

Dominikanische Republik

Punta Cana (PUJ)

1.460,00 €

1.575,00 €

8%

Malediven

Malediven

Male (MLE)

1.800,00 €

1.900,00 €

6%

Quelle: ab-in-den-urlaub.de

Datenbasis: Online-Angebote für Pauschalreisen in der Wintersaison (ohne Lastminute), ermittelt anhand des Abflugdatums - zu beachten ist eine allgemeine Teuerungsrate (3%) im Tourismus Vergleichszeitraum: 01.10.-31.03.2008 und 01.10.-31.03.2009

* Werte gerundet

Über ab-in-den-urlaub.de

Das Online Reisebüro ab-in-den-urlaub.de bietet ein umfangreiches und veranstalterübergreifendes Angebot an Pauschal- und Lastminute-Reisen, Flügen, Hotels, Mietwagen, Ferienhäusern, Kreuzfahrten und Spezialurlaub wie Gruppenreisen, Jugendreisen, Sprachreisen oder Busreisen. Ein Vergleichsrechner ermittelt die günstigsten Angebote. Auch die flexible Zusammenstellung von Flügen, Hotels und/oder Mietwagen sowie Angeboten vor Ort wie im Baukasten-Prinzip ist möglich. Erfahrungsberichte anderer Reisender bieten Informationen aus erster Hand und dienen als Entscheidungshilfe. Kunden, die persönliche Beratung benötigen, steht unter Tel. 01805-701100 (€ 0,14/Minute) täglich zwischen 8 und 23 Uhr ein Call-Center mit ausgebildeten Reiseverkehrskaufleuten zur Verfügung. ab-in-den-urlaub.de ist mit dem Siegel „Qualitäts- und Sicherheitsgarantie" des Verbands Neue Touristik ausgezeichnet, das qualifizierte Mitarbeiter, Datensicherheit, neueste Technologien, klar geregelte Buchungsabläufe und kompetenten Kundenservice garantiert. Laut Nielsen NetRatings liegt ab-in-den-urlaub.de seit Mai 2007 gemessen an den Besucherzahlen vor Expedia.de und Opodo.de.

ab-in-den-urlaub.de ist ein Portal der Unister GmbH und wurde 2002 als studentisches Start-up gegründet. Heute ist es ein mittelständisches Unternehmen mit 180 Mitarbeitern.

Für weitere Presseinformationen:

Unister GmbH
Anja Kazda
Public Relations
Barfußgässchen 11
04109 Leipzig
Tel.: (0341) 49288240
Fax: (0341) 4928858
E-Mail: anja.kazda@unister-gmbh.de
www.ab-in-den-urlaub.de

F&H Public Relations GmbH
Annika Bartholl
PR-Consultant
Nymphenburger Str. 136
80636 München
Tel. (089) 12175182
Fax (089) 12175197
E-Mail: a.bartholl@f-und-h.de
www.f-und-h.de

]]>
Eine Stiftung sichert nachhaltig Vermögen helga http://www.yoome.de/news.51188.html http://www.yoome.de/news.51188.html Thu, 13 Mar 2008 15:24:35 +0000 Stiftungsgründungen machen seit rund 15 Jahren Furore.
Vielen Stifterinnen und Stiftern kommt es darauf an, ihr Vermögen oder einen Teil davon in gute Hände zu geben. Andere möchten zu Lebzeiten ihre Vision eines gelingenden Lebens ein Stück weit wahr machen, um so etwa Menschen auf den Schattenseiten wieder Perspektiven zu geben. Oder sie möchten unsere Gesellschaft und die soziale Arbeit mitgestalten. Für sie ist das eine Investition in mehr Menschlichkeit.

Für eine solche Investition bietet sich zum Beispiel die große und vielfältige Palette der Dienste und Einrichtungen des Caritasverbandes für Stuttgart zu Gunsten hilfebedürftiger Menschen an, die unter dem Motto steht: Not sehen und Handeln. Die Caritas Gemeinschafts-Stiftung, die Förderstiftung des Caritasverbandes für Stuttgart, ist seit 1999 verlässlicher Ansprechpartner für Personen, die Vermögen in sichere Hände weitergeben und Gutes bewirken wollen. Eine Vermögensweitergabe kann durch die Errichtung einer Stiftung zu Lebzeiten oder nach dem Tod, durch eine Testamentserrichtung oder einen Erbvertrag oder auch durch eine Schenkung zu Lebzeiten geschehen. Ein kurzer Überblick möchte dies erläutern:

Stiften
Wer stiftet legt einen Zweck fest. Ein Ziel also, dem die Stiftung dienen soll. Zum Beispiel ein Feld sozialer Arbeit, das zu fördern ist. Die Erträge aus dem Stiftungskapital fließen dann dem benannten Zweck zu. Das gestiftete Vermögen bleibt erhalten.

Oder: Bei einer bereits bestehenden Stiftungen unter dem Dach der Caritas Gemeinschafts-Stiftung kann in beliebiger Höhe zugestiftet werden. Dies deshalb, weil die entsprechende Stiftung das Anliegen das gefördert werden soll, bereits in ihrer Zwecksetzung enthält.

Vererben
In einem Testament wird festgelegt, wer nach dem Tod Erbe, Teilerbe wird oder ein Vermächtnis bekommen soll. Mit dieser Vermögensweitergabe, zum Beispiel an die Caritas Gemeinschafts-Stiftung, kann wiederum ein Zweck verbunden werden, dem das Vermögen dienen soll. So werden damit Zeichen gesetzt die zeigen, dass auch in Zukunft weiter Bestand hat, was im Leben wichtig gewesen ist.

Schenken
Wer schenkt, gibt zu Lebzeiten weiter, ohne Gegenleistung. Manche Mitmenschen schenken ganz bewusst deshalb, weil man sich um verschenktes Gut und Geld nicht mehr zu kümmern braucht und weil Schenken Freude macht. Beiden, dem Beschenkten und dem der schenkt.

Steuerliche Vorteile
Am 21. September hat der Bundesrat das „Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements“ verabschiedet. Es gilt rückwirkend ab 0.01.2007. Unter anderem ist damit eine Anhebung des Sonderausgabenabzugs gem. § 10bAbs. 1a EStG verbunden. Statt bisher 307.000 Euro können Zuwendungen in das Grundstockvermögen einer Stiftung künftig bis zu 1 Mio. Euro über zehn Jahre verteilt abgesetzt werden. Weiterhin wurde beschlossen, den Spendenabzug auf einheitlich 20% des Gesamtbetrages der Einkünfte anzuheben.

Interessierte Personen, die sich weiter zum Thema Stiften, Verben, Schenken informieren möchten, können kostenlos den aktuellen Ratgeber „In Menschlichkeit investieren – soziale Zukunft mitgestalten“ anfordern. Für Detailinformationen oder das beratende, weiterführende Gespräch steht der Vorstandsvorsitzende der Caritas Gemeinschafts-Stiftung, Herr Karl Wolf, gerne zur Verfügung.

Karl Wolf Vorstandsvorsitzender der Caritas Gemeinschafts-Stiftung

]]>